×

Irreführung durch großen Hohlraum bei Verpackungen

Auch wenn sich auf einer Verpackung eine Abbildung des verpackte Tiegels eines kosmetischen Mittels mit der Unterschrift: „Die Produktabbildung entspricht der Originalgröße“ sowie ein Hinweis auf dessen Füllmenge befindet, ist die Verpackung durch einen relevanten Hohlraum unter dem Tiegel irreführend.

Urteil mit Signalwirkung – OLG Hamburg bestätigt Irreführung durch Nivea-Verpackung mit großem Hohlraum

Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg, Urteil vom 25.02.2016, Az. 3 U 20/15

Suchen Sie hier nach Ihrem Begriff:

Irreführung durch großen Hohlraum bei Verpackungen

Verbrauchertäuschung durch Hohlräume in der Verpackung

Beiersdorf darf die Gesichtscreme NIVEA TEINT OPTIMAL Anti-Age Tagespflege Soja nicht mehr in Faltschachteln vertreiben, bei denen der Hohlraum fast 43% des Volumens der Gesamt-Verpackung ausmacht und der Verbraucher einen solchen Hohlraum grundsätzlich nicht erwarte.
Dies entschied das Hanseatische Oberlandesgericht Hamburg mit Urteil vom 25.02.2016 (Az. 3 U 20/15), obwohl sich auf einer Verpackungsseite eine Abbildung des Tiegels mit der Unterschrift: „Die Produktabbildung entspricht der Originalgröße“ sowie ein Hinweis auf die Füllmenge auf der Unterseite befand.

Irreführende Produktaufmachung

Damit gab das OLG Hamburg der Wettbewerbszentrale in zweiter Instanz recht.
Die Wettbewerbszentrale war der Auffassung, dass mit dieser Verpackung eine größere Füllmenge als tatsächlich enthalten suggeriert werde. Sie hatte die Produktaufmachung gegenüber der Beiersdorf AG als irreführend beanstandet.
Sie sprach eine Abmahnung aus und verlangte von Beiersdorf die Abgabe einer Unterlassungserklärung.
Dies verweigerte Beiersdorf mit der Begründung, dass die Größe der äußeren Verpackung als differenzierendes Merkmal zwischen unterschiedlich positionierten Produkten einer Marke fungiere.

Irreführung: Urteil in zweiter Instanz

Das Landgericht Hamburg (Urteil vom 27.01.2015, Az. 312 O 51/14) hatte die beanstandete Nivea – Verpackung in erster Instanz für wettbewerbskonform gehalten und sah keine Irreführung. Denn dem Verbraucher sei die übliche Füllmenge von 50 ml bekannt. Es habe keinen Anlass zur Annahme, dass der Verbraucher Rückschlüsse von der äußeren Umverpackung auf die im Innenraum enthaltene Tiegelgröße ziehe.
Auf die Berufung der Wettbewerbszentrale hatte das OLG Hamburg das erstinstanzliche Urteil aufgehoben und Beiersdorf untersagt, die Nivea – Creme in irreführender Packungsgröße in den Verkehr zu bringen.

Gern beantworte ich Ihre weiteren Fragen zum

Telefon: +49 40 55430-996
Mail: info@recht-vital.de

Onlinehandel von Lebensmitteln

Fernabsatz bei Lebensmitteln“
(Behr’s Verlag, Hamburg)
2. Auflage 2019, 174 Seiten
49,50 + MWSt. + Versand
Bestellung

Rechtsanwältin
Kerstin Dieter

Lebensmittelrecht
Wettbewerbsrecht
Markenrecht

Sofort Kontakt:

Telefon: +49 40 55430-996
Fax: +49 40 55430-849
Mail: info@recht-vital.de

Meine weiteren Kompetenzen:

Aufsätze Lebensmittelrecht

Blog Lebensmittelrecht
Abmahnung – Zutaten

Broschüre

Klick für Weiterleitung oder Download:

Bildschirmfoto 2014-08-19 um 17.56.16

RechtVital-Blog fand diese Beiträge:

Wählen Sie zuerst Ihre Kategorie.

Wettbewerbsrecht: Herstellerangabe ist notwendig für die Produktsicherheit

Wettbewerbsrecht: Herstellerangabe ist notwendig für die Produktsicherheit. Händler müssen auf die Kennzeichnung von Produkten mit der Angabe des Herstellers achten.

Health Claims: Bier darf nicht als „bekömmlich“ beworben werden

Health Claims: Bier darf nicht als „bekömmlich“ beworben werden. Verbraucher verstehen „bekömmlich“ bei Bier als langfristig gut verträglich. Ein Widerspruch.

Wettbewerbsrecht: Aufgepasst bei der Werbung mit Siegeln

Wettbewerbsrecht: Aufgepasst bei der Werbung mit Siegeln. Qualitätssiegel sollen eigentlich Vertrauen schaffen – und den Kunden zum Kauf motivieren.

Verbraucherrechte bei Hygienekontrolle in Restaurants

2020: Hygienekontrolle in Restaurants: „Topf Secret“: Kontrollberichte der Lebens­mittel­überwachung dürfen auf Anfrage an Verbraucher herausgegeben werden.

Online-Shops – Link zur EU-Schlichtungsstelle ist Pflicht!

Wettbewerbsrecht: Online-Shops – Link zur EU-Schlichtungsstelle ist Pflicht! Webseiten von Online-Shops benötigen Link zu EU-Schlichtungsstelle!

BGH verbietet die Bezeichnung „Detox“ für Lebensmittel

„Detox“ verstößt als „spezielle gesundheitsbezogene Angabe“ gegen die HCVO! So manche sexy Werbeaussage bezieht sich auf die Gesundheit.

Arzneimittelrecht: Fälschungssichere Kennzeichnung ist Plicht!

Sind Apotheken 2019 gerüstet für die „fälschungsssichere Kennzeichnung“ auf Medikamentenpackungen? Neue Regeln gelten seit dem 9. Februar 2019.

Sind Kundenbewertungen Werbung für das Unternehmen?

Kundenbewertungen auf einer Unternehmenswebsite können eine unzulässige Werbung des Unternehmens darstellen (OLG Köln, 2017, Az: 6 U 161/16).

Die Pflicht zur Bio-Zertifizierung von Onlinehändlern

Die Pflicht zur Bio-Zertifizierung von Onlinehändlern zwingt seit 12.10.2017 Händler, sich nach der EG-Öko-Verordnung zertifizieren zu lassen.

Markenschutz für quadratische Waren-Formen ist möglich

Quadratische Formen der Verpackung (Bei Dextro Energy und Rittersport) sind als dreidimensionale Marke schutzfähig. Marke ist in diesem Fall schutzfähig.